Tschernobyl – Sebastian Pflugbeil
0:00 -:--
Speed
++++++
In dieser Episode der Elementarfragen spricht Nicolas Semak mit dem Physiker und Bürgerrechtler Sebastian Pflugbeil. Pflugbeil arbeitete zu Zeiten der DDR an der Forschung zur Atomenergie und Sicherheit ostdeutscher Kraftwerke. Der verheerende Unfall von Tschernobyl markiert einen zentralen Punkt in Pflugbeils Biographie und seine Recherchen führten ihn direkt ins Zentrum des Geschehens: in den Sarkophag um den am 26. April 1986 havarierten Reaktor in der Ukraine. Er erzählt im Gespräch von korrupten Zuständen in Wissenschaft und Politik, seiner Zeit als Minister in der letzten Regierung der DDR und seinem Umgang mit Überwachung und politischer Verfolgung. Nachdem Nicolas 2010 die Dokumentation “Tschernobyl - der Millionensarg” sah, trat er in Kontakt mit Dr. Pflugbeil und führte ein Gespräch rund um die erschütternden Ereignisse, die Pflugbeil im Kontext des historisch prägenden Unfalls beschäftigten. Anlässlich des dreißigsten Jahrestages der Katastrophe veröffentlichen wir das Gespräch an dieser Stelle…